Publikationen von Ero Langlotz

Peter Bourquin, Kirsten Nazarkiewicz (Hg.):

Trauma und Begegnung
Praxis der Systemaufstellung

Mit Illustrationen von Alexandra Huber

1. Auflage 2017
280 Seiten mit 27 Abb.
ISBN 978-3-647-40512-4
Vandenhoeck & Ruprecht

Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen

19,99 €

Publikationen in Zeitschriften

In: Systemische Aufstellungspraxis

2006 Heft 2:
– „Maligne Symbiose und Autonomiestörung als entscheidende Ursache von Stress, Krankheit und destruktivem Verhalten (Teil 1)“ (S. 46)

2006 Heft 3:
– „Maligne Symbiose und Autonomiestörung als entscheidende Ursache von Stress, Krankheit und destruktivem Verhalten (Teil 2)“ (S. 28)
– „Finden, was wirkt – Effizienzprüfung“ (S. 37)

Familientherapeut Dr. Ero Langlotz2005 Heft 3:
– „Der Symbiosefragebogen“ (S. 18)
– „Der Weg aus der Symbiose, Wege zur Ablösung und Individuation“ (S. 22)

2005 Heft 2:
– „Psychose nach Familienaufstellung?“ (S. 17)

2005 Heft 1:
– „Das Verschmelzungssyndrom“ (S. 46)

2004 Heft 2:
– „Trennung und Abschied, Verstrickungen lösen unter Einbezug ethnomedizinischer Ressourcen“ (S. 10)
– „Kontrapunkt, zur Kultur der Kritik in der ‚Aufstellerszene'“ (S. 46)

 

In: Praxis der Systemaufstellung

2011 Heft 1:
– „Seelisches Trauma und Abspaltung“ (S. 40)

2010 Heft 2:
– „Systemische Selbst-Integration, Systemaufstellung in der psychiatrischen Praxis“ (S. 74)

2009 Heft 1:
– „Kollektive Destruktion, ein Beitrag zur Theorie des Familienstellens“

2007 Heft 2:
– „Herzinfarkt, Schlaganfall, Panikattacken“ (S. 70)

2006 Heft 2:
– „Zur Diskussion gestellt: Verschmelzungssyndrom oder Verstrickung (Familienseele oder Individuation?)“ (S. 40)
– „Verstrickung und der richtige Platz im Familiensystem“ (S. 43)
– offener Brief an Robert Langlotz von Beate Scherrmann-Gerstetter/Manfred Scherrmann (S. 43)
– Abtreibung als Trauma (S. 67)

2006 Heft 1:
– „Destruktion und Autonomieentwicklung – Ein Beitrag zum Verständnis und zur Behandlung destruktiven Verhaltens“ (S. 46)

2005 Heft 1:
– „Zur Theorie der Aufstellungsarbeit, zur Effizienz des Familienstellens“ (S. 91)

Zeitschrift Jung heute

In: JUNG heute:
(Herausgeber: Dieter Klein und Henning Weyerstraß)

  • „Individuation nach C.G. Jung und ‚Initiatische‘ Systemaufstellung; Beobachtungen aus einer psychiatrisch-systemtherapeutischen Praxis“ (S. 10)

In: Systhema, Zeitschrift des Instituts für Familientherapie e.V. Weinheim:

2009, Heft 2:
– „Symbiosemuster in systemischer Sicht, „Sippengewissen“ oder kollektive Symbiose“